Ein stilisierter Kletterer

Arbeitssicherheit

 

UVV Prüfung – PSA -

Nach BG Bestimmungen sind persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz (PSAgA) mindestens 1 x jährlich von einem Sachkundigen zu prüfen.

Sie möchten Ihre Ausrüstung prüfen lassen? Wir sind zertifizierte Fachhändler im Bereich der Höhenzugangstechnik und durch den täglichen Umgang mit Arbeitsschutz- und Kletterausrüstungen sind wir auf dem neusten Stand der Technik.

Wir führen in regelmäßigen Abständen die Prüfung der betriebseigenen PSA, als auch das PSA-Management unserer Kunden durch.

Dazu gehören folgende Tätigkeiten:

  • Bestandsaufnahme
  • Sichtprüfung
  • Test der Abseilgeräte und mitlaufenden Sicherungsgeräte
  • Dokumentation der Prüfung

UVV Prüfung – Winden

Wir sind autorisierter Fachhändler für ActSafe Seilwinden in Deutschland.

Auch für die ActSafe-Motorwinden ist eine jährliche* Inspektion vorgeschrieben.

Diese Unterlagen gelten als Bestätigung dafür, dass der Power Ascender für den Personentransport freigegeben und zugelassen ist. Der jährliche Service sowie die notwendigen Kontrollen werden sorgfältigst an den ActSafe PowerAscender durchgeführt. Dazu gehört eine sorgfältige Prüfung nach Herstellervorgaben.

Sollten Teile defekt sein werden wir unsere Kunden darüber informieren und diese dann in Absprache austauschen.

Wir sind Mobil. Gerne kommen wir zu Ihnen. Rufen Sie uns unter 02161 407678 an.

*12 Monate gelten für Deutschland. Länderspezifische Regulierungen können eine häufigere Inspektion vorschreiben.[/ba-column]

Mensch & Sicherheit

Unsere Höhenarbeiter und Industriekletterer sind fachlich und sicherheitstechnisch geschulte Spezialisten und arbeiten nach den Richtlinien der Berusgenossenschaft und des Fisat e.V. Gerne wird Umgangssprachlich von moderner alpiner Seiltechnik gesprochen.

Wir Arbeiten und führen die Ausbildungen nach folgenden Richtlinien aus:

BGR198 Einsatz von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz
BGR199 Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen zum Retten aus Höhen und Tiefen
BGi 772 Einsatz von handbetriebenen Arbeitssitzen
TRBS 2121 Teil 3 Bereitstellung und Benutzung von Zugangs- und Positionierungsverfahren unter Zuhilfenahme von Seilen

Wir bieten das fachliche Schulungs- programm zum zertifizierten Höhenarbeiter in unserem Haus an. Die Qualität der Schulung wird durch einen unabhängigen, externen Prüfer des FISAT´s sichergestellt.

Gerne übernehmen wir auch Ihr PSA Management!

Fragen Sie uns unter +492161 599315

FISAT

Der Fach- und Interessenverband für seilunterstützte Arbeitstechniken e.V. (FISAT) hat auf Grundlage der gesetzlichen Richtlinien Maßnahmen zur Arbeitssicherheit erstellt. In diesem Verband organisieren sich die meisten deutschsprachigen Firmen, die in dem Bereich der Seiltechnik arbeiten.

Der Fach- und Interessenverband für seilunterstützte Arbeitstechniken e.V. (FISAT) hat auf Grundlage der gesetzlichen Richtlinien Maßnahmen zur Arbeitssicherheit erstellt. In diesem Verband organisieren sich die meisten deutschsprachigen Firmen, die in dem Bereich der Seiltechnik arbeiten.

Der FISAT ist einer der größten Verbände weltweit in Bezug auf Seilzugangstechniken (hier noch ein PDF schreiben und einfügen). Die bei diesem Verband erworbenen Qualifikationen ermöglichen es dem Benutzer für Firmen im In- und Ausland tätig zu werden. Die Qualität der Schulung und dessen Richtlinien werden vom FISAT und dem dazugehörigen Zertifizierungs- Team beschlossen und geprüft.

Den hohen Qualifizierungsgrad erreicht der Anwender, wenn er die Lehrgänge mit erfolgreichen theoretischen Klausuren und umfangreichen Praxisprüfungen absolviert hat. Diese werden von unabhängigen Prüfern des FISAT (Zertifizierer) abgenommen und mit Ausweisen und Zertifikaten bestätigt.

 

Qualität

Um hohe Qualität der Arbeitsausführung zu gewährleisten, wird Personal aus folgenden handwerklichen Bereichen eingesetzt:

Gebäudereinigungsmeister, Malermeister, Schreinermeister, Elektromeister, Oberbeleuchter, Ingenieur- Statiker, Bauingenieure, Schweißtechniker, Höhenretter, Rettungsassistenten, Bauschlosser, Gerüstbauer und viele andere Facharbeiter.

Jeder beschäftigte Höhenarbeiter besitzt eine FISAT Qualifikation und hat im Jahr ungefähr 1000 bis 1400 Stunden im Seil gearbeitet.

Ständiges Training und Weiterbildungen verstehen sich genauso wie die fachkundige Überprüfung des Materials.

 

Seilzugangs- & Positionierungstechnik SZP

Die Seilzugangs- & Positionierungstechnik (SZP) ist das Zugangsverfahren, die Arbeit geschieht dann am Ort.

Alle Arbeiten werden von mindestens 2 Mitarbeitern durchgeführt. Der Aufsichtführende Höhenarbeiter hat dabei in erster Linie auf die Arbeitssicherheit der Personen zu achten.

Die Höhenarbeiter sind redundant gesichert. Sie belasten und bewegen sich im Tragseil. Zur Sicherheit besitzen sie ein zusätzliches System. Dieses ist ein zweites Seil, das mit einem mitlaufenden Sicherungsgerät versehen ist und über ein Verbindungsmittel mit dem Arbeitsgurt befestigt ist.

Alle Höhenarbeiter sind in der Lage sich im Ernstfall gegenseitig zu retten und schnell und sicher auf den Boden zu bringen um die hilflose Person an den Not-Rettungsdienst zu übergeben.

Alle verwendeten Materialien sind genormt und nach EU Richtlinien zertifiziert. Nach jedem Einsatz werden sie nach Gebrauchsspuren untersucht. Einmal jährlich wird das komplette Material durch die Tätigkeit als Sachverständiger nach BGG 906 umfangreich überprüft.

 

Richtlinien

Wir arbeiten und schulen nach folgenden Richtlinien:

BGR 198 Einsatz von persönlichenSchutzausrüstungen gegen Absturz
BGR 199 Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen zum Retten aus Höhen und Tiefen
TRBS 2121-3 Bereitstellung und Benutzung von Zugangs- und Positionierungsverfahren unter Zuhilfenahme von Seilen

 

↑ Top of Page