Industrieklettern Musée d’Art Moderne Lux

Süsges Industrieklettern stieg dem Museum auf´s Dach. Das Glasdach des Museum Mudam in Luxemburg, wurde durch unsere Industriekletterer und Höhenarbeiter instandgesetzt.

Luxemburg Stadt: Musée d`Art Moderne

  • Instandsetzungsarbeiten Glasdach
  • 2500 Metrische Schrauben
  • 3800 lfm Gummilitze
  • 320 Fenster
  • 1500 lfm Dichtungsband

Luxemburg, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean – Mai-Juli 2010. Auf der gesamten Fläche der beiden Schrägdächer wurden die Anpressleisten abgenommen, der Sitz der Scheiben geprüft und das Dichtungsband erneuert. Die Anpressleisten und dieRahmenkonstruktion wurden gereinigt und mit neuen Dichtunglippen versehen.

Ieoh Ming Pei hat ein Museum entworfen, das sich auf das Fundament der Außenmauern des Festungsgebäudes stützt, das in Form eines Pfeils angelegt war. Seine Architektur ist formalistisch, nüchtern und monumental.
Ieoh Ming Pei ist ein US-amerikanischer Architekt chinesischer Herkunft, dessen Baustil der Klassischen Moderne verpflichtet ist. Er gilt als einer der bedeutendsten Architekten der Gegenwart. Anfangs allein, später zusammen mit mehreren Partnern, leitete er seit 1955 ein Büro mit zeitweilig 300 Mitarbeitern, das mehr als 200 große Projekte betreut hat. Seine Bauwerke sind auf drei Kontinenten zu finden.

Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean

Das Gebäude hat eine Nettofläche von 10.000 m2, von denen 4.800 m2 auf drei Ebenen der Öffentlichkeit zugänglich sind und als Ausstellungsfläche genutzt werden. Das Tageslicht fällt über von außen nicht sichtbare Oberlichter in die Ausstellungsräume des ersten Stockwerks. Die gläserne Südfassade gibt den Blick auf die Stadtteile Clausen und Pfaffenthal frei. Die 33 m hohe Konstruktion aus Glas und Stahl, die sich über die Grand Hall spannt, wird von einem viereckigen Turm überragt.

 

 

↑ Top of Page