+49 2161 599 315+49 2161 599 315TwitterTwitterFacebookFacebookInstagramInstagram
FisatFisat
Was suchen Sie?

Kabel befestigen an Containerkran, Dormagen

Ort:
Dormagen, Binnenhafen


Objekt:
Containerbrücke


Leistung Süsges Industrieklettern:
Machbarkeitsanalyse, Höhenzugangsplanung, Gefährdungsermittlung, Befestigungsmaterial, Montage, anschließende Demontage


Zeitraum:
Juli 2021

Start ProjekteVerkabelung an einer Containerbrücke
Brücke
Markus Süsges
Sophienstraße 21 | 41065 Mönchengladbach

Kabelarbeiten an einer Containerbrücke im Binnenhafen

Unsere Industriekletterer machen Loses wieder fest. Bei schönem Wetter im Freien arbeiten ist herrlich und dann noch so eine wundervolle Aussicht von einer Containerbrücke irgendwo im Binnenhafen in NRW – ganz bei uns in der Nähe am Rhein. „Nä, wat is dat schön!“


An einer Containerbrücke – auch Containerkran genannt – werden Container zwischen Schiff und Kai umgeschlagen. Also Containerschiffe werden Be- und Entladen. Bedient wird der Portalkran vom Brückenfahrzeugführer, der von der Führerkabine aus einen guten Überblick auf den umzuschlagenden Container hat.

Kabelbefestigung am Portalkran

Was das Süsges-Team hier zu suchen hatte? Im Prinzip erwartete unsere Höhenarbeiter eine Standardmontage: alle Zuleitungskabel mussten wieder befestigt werden, die sich aus der Kabeltrasse gelöst hatten.


Mit unserem professionellen und normkonformen Zugangskonzept für diese schwer zugänglichen Stellen an der Brücke waren wir genau die Richtigen. Die Anwendung von Seilzugangs- und Positionierungstechniken waren und sind für unsere zwei FISAT zertifizierten Industriekletterer mit Level 1 und Level 3 kein Problem. Daher “Mission Kabel befestigen ohne Gerüst” possible!  Denn unsere Höhenarbeiter sind stets PSAgA nach DGUV unterwiesen und absolvieren 1x jährlich die gesetzlich vorgeschriebene Wiederholungsunterweisung.


Für den Zeitraum der Montage musste als erstes natürlich der Containerkran außer Betrieb gesetzt werden, damit die Brücke gefahrlos beklettert werden konnte. Unser FISAT-Level 3-er war der Supervisor, in diesem Fall der aufsichtsführende Höhenarbeiter am Boden. Der Projektkoordinator mit Level 1 führte die Arbeiten im Seil aus. Um sich nun sicher am Kran Abseilen zu können, mussten Anschlagpunkte gewählt werden, um die Kletterseile oben anzuschlagen. Somit konnte sich der Level 1-er abseilen und im Seil entsprechend positionieren, um die Kabel zunächst oben und dann unten in den Ecken zu fixieren. Und damit die Wieder-Befestigung der Kabel, im Zuge des Aufstiegs, kraftschonend und schnell über die Bühne…äh Brücke gehen konnte, hatten die Jungs die batteriebetriebene Seilwinde ACX-ActSafe von Skyoltec am Start.


Wichtig! Voraussetzung für die Anwendung von Rope Ascendern: eine Erstunterweisung nach Herstellerangaben. Süsges ist durch ActSafe/Skylotec zertifizierter Partner, und unsere Höhenarbeiter sind entsprechend ausgebildet und unterwiesen.


Welche Vorteile so eine Seilwindentechnik mit sich bringt? Das liegt ganz klar auf der Hand: Effizienz & Sicherheit! Denn während der Montagearbeiten am Portalkran musste unser Höhenarbeiter sich nicht körperlich bei den Auf- und Abseilarbeiten anstrengen. Er befuhr ganz easy das Seil mit der Winde. Selbst wenn er die Hände voll equipt hatte, konnte der Bodenmann, der Supervisor, mit Hilfe der Seilwinden-Fernbedienung den Kollegen hoch-oder runter steuern.


Also mit vollem Akku – bestmöglich noch mit einen Ersatz-Power Supply im Gepäck – wurden die Kabel in der Trasse nach und nach befestigt.


Zumindest beim Aufstieg ist ein vollgeladener Akku von Vorteil, hingegen beim Abseilen nicht unbedingt. Warum? Schlaumeier-Tipp: ein voller Akku kann beim direkten Abseilen zu Verzögerungen führen. Hier spielt die Energierückgewinnung eine Rolle, genau wie beim E-Auto.


Nach Fertigstellung der Arbeiten für die Demontage der Anschlagpunkte, musste Dank Akku-Moped nicht zu Fuß aufgestiegen werden, sondern unser Kletterer konnte nach oben fahren. Der Bodenmann holte die Winde mit der Fernbedienung nach unten. Auch eine geplante Rettung wäre mit der ACX- Seilwinde nach unten möglich gewesen, je nach aktueller Position des verunfallten Höhenarbeiters.


Zum Glück lief alles wie am “Seilchen”. Die Wieder-Befestigung der Kabel in den Trassen wurde erfolgreich erledigt, das Wetter hatte auch mitgespielt. Was hätte man mehr wollen können?

  • Erbrachte Leistungen
  • Erstellen der Machbarkeitsanalyse
  • Lose Kabel wieder befestigen