+49 2161 599 315+49 2161 599 315TwitterTwitterFacebookFacebook
FisatFisat
Was suchen Sie?

Zoom Erlebniswelt

Auftraggeber

  • Öffentlicher Auftraggeber

Ort:
Gelsenkirchen


Objekt:
Ruhr-Zoo | Halle mit ETFE-Kissen | 4.500 Quadratmeter | inkl. Indoorspielplatz


Leistung Süsges Industrieklettern:
Gefährdungsermittlung, Montage, Wartung & Instandsetzungsarbeiten von Steigschutz und Absturzsicherungen


Zeitraum:
2008-2018

Start ProjekteZoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen
Hochhaus
Industrie
Markus Süsges
Sophienstraße 21 | 41065 Mönchengladbach

Industriekletterer in Asien

In der ZOOM Erlebniswelt wurde bei der Umgestaltung des ehemaligen Ruhr-Zoos diverse Montage und Umbaumaßnahmen durch Höhenarbeiter und Industriekletterer durchgeführt. Der Mittelpunkt für die Höhenarbeit ist die ca. 4.500 Quadratmeter große Asienhalle, in der ein großer Indoorspielplatz integriert ist. Das macht die Arbeiten zu normalen Öffnungszeiten nahezu unmöglich.

Actsafe – Mit der Seilwindentechnik aufseilen ins Dach!

Wir lassen seit Jahren den Drachen steigen. Ob Drachen im Indoor Spielplatz oder Laseranlage in die Stahlkonstruktion, zum Einsatz kommen auch hier wieder die Seilwinden der schwedische Firma Actsafe. Mit den batteriebetriebenen Seilwinden werden die speziellen Bereiche gezielt anfahren. Das Problem ist nur das die Bereiche erst angefahren werden können, wenn die Seile in die Dachkonstruktion eingebracht sind. Da kommen wieder unsere speziell ausgebildeten Industriekletterer in den Focus, ohne das Knowhow des Teams funktioniert das Klettern in der Halle nicht.
Die Leistungen, die wir hier durchführen sind vielfältig und gehen von Standardreinigung der Stahlkonstruktion, über Poster Montage und Rauchmeldesystemwartung bis hin zur Prüfung, Wartung und Instandsetzung von Absturzsicherungen.

  • Erbrachte Leistungen
  • Montage Stahlkonstruktionen
  • Funktechnik
  • Lasergesteuerte Rauchmeldetechnik
  • Seilunterstützte Reinigungsarbeiten
  • Wartungsarbeiten im Absturz
  • Planung und Montage konvexer Riesenposter
  • Machbarkeitsanalyse: Konvexes 140 m langes Schienensystem